Oh, Instagram, du schöne Seifenblase – wieso es nie so ist, wie es zu sein scheint

Hallo, meine Lieben!

Eigentlich sollte man sich auf das schönste und bezauberndste Fest des Jahres freuen. Doch irgendwie verdirbt mir mein Perfektionismus mal wieder die Laune. Ich will es immer besser machen, als ich es tue und dadurch bin ich nie gut genug in meinen eigenen Augen. Aus dem Grund würde ich am Heiligabend am liebsten zu Hause im Pyjama bleiben und vor der Glotze liegen. Auf meinem Blog kann ich offen über solche Themen wie Gefühle und Emotionen reden. Doch wisst ihr wo man das nicht so gerne sieht, richtig geraten, auf meiner Lieblingssocialmedia Plattform Instagram. Ist es euch aufgefallen, dass es auf Insta fast immer um die Perfektion oder besser gesagt, den Anschein der Perfektion geht?

Eine schöne Seifenblase, wo es kaum Platz für echtes Leben gibt

Natürlich gibt es noch die Profile, die auf alte Art und Weise geführt werden. Doch für viele hat sich das Spiel geändert. Jetzt möchten alle auf ihren Bildern perfekt aussehen, das schöne Leben, die perfekte Beziehung mit der Welt teilen. Vor kurzem habe ich einen Artikel gelesen, in welchem man sarkastisch gemeint hat, dass laut Instagram es heutzutage um mehr als 100% mehr Millionäre in der Welt gibt, als noch vor einigen Jahren. Natürlich ist es ein Scherz. Doch ganz viele stellen ihr Leben genauso dar. Ein Märchen im Luxusformat. Warum möchte man es unbedingt so perfekt für die anderen darstellen? Es ist einfach. Die Mehrheit der Menschen möchte kein Gejammer von den anderen sehen, weil sie es selbst zu Hause haben. Deswegen sollte man sich selbst ein tolles Frühstück bereiten, auf das Bett platzieren und es mit einem Caption versehen: „der beste Ehemann / Freund (das Richtige unterzeichnen) hat für mich Frühstück gezaubert“. Bin ich dagegen? Auf keinen Fall. Doch es sollte jedem bewusst sein, dass es meistens eine Illusion ist und es sogar im perfekten Leben Stress und Probleme geben kann. Eigentlich, psychologisch gesehen, je mehr man über sein Glück und den besten Partner der Welt redet, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es doch nicht alles so rosig ist.

Klischees, Erwartungen und zahlreiche Blogger

Als ich meinen Blog angefangen habe (und ich war nicht unter den ersten), sollte man mindestens einen Blog haben, bevor man sich als Blogger bezeichnen konnte. Ein Blog ist viel Arbeit jeden Tag, wenn man es ernst meint. Doch jetzt bezeichnet sich plötzlich jeder, der auf Instagram einen Account hat als Blogger. Für mich klingt es ein wenig wie Schuster ohne Schuhe. Wenn es so ist, was bin ich dann, wenn ich beides habe, ein Blogger Blogger?

Klischees sind ein weiteres Späßchen. Kaum war der kalendarische Winter da, musste man schon mit den Bildern a lá Wintermärchen anfangen. Auf einem Profil habe ich ein Bild mit viel Schnee gesehen und fragte, ob es dort schon so heftig geschneit hat. Die Antwort war: „das Bild ist vom letzten Jahr aber es ist egal, denn es ist Winter“. In meinem Fall ist es anders. Wenn der Kalender Dezember zeigt, ist es unmöglich Herbst zu haben. Tja, was soll ich dann mit all den gelben Blättern machen, die immer noch bei uns hängen? Das heutige Outfit wurde Ende November aufgenommen, doch ich veröffentliche es jetzt. Wenn es stört, kann man sich an der Stelle von Blättern Schneeflocken vorstellen.

Zum Schluss möchte ich sagen, dass man das alles nicht so erst nehmen sollte. Habe ich in diesem Post die Wahrheit gesagt, in meinen Augen schon. Habe ich übertrieben? Es kann durchaus auch sein. Doch man sollte das machen, was einem gefällt, sogar wenn man für ein Foto eine teure Tasche bei der Freundin leiht. Ein kluger Mann hat gesagt: „all the world´s a stage and all the men and women merely players”.

Ich trage: Jacke von Na-Kd / Jeans by Envii / Pulli von Na-Kd / Ankle-Boots von EGO

Lieben Gruß,

Daria

Folgt mir

Instagram unter Daria_dbk_stylez

Facebook unter Daria DBK Stylez

Google+ unter Daria DBK Stylez.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.